Seniorenzentrum “Uhlandstraße” Ibbenbüren

  • Betreiber: Alloheim Senioren-Residenzen SE
  • Mietrendite: 2,75 % bis 2,95 %
  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Nächste Großstadt: Osnabrück (26 km)

  • 80 vollstationäre Einzelpflegeapartments, 30 Betreute Wohnungen
  • Pachtvertrag: 20 Jahre + 2 x 5 Jahre Verlängerungsoption
  • Kaufpreise: 224.030,80 € bis 450.410,40 €
  • Wohnflächen: 55,18 m² bis 113,74 m² (inkl. anteiliger Gemeinschaftsflächen)
  • Fertigstellung: frühestens 4. Quartal 2023, spätestens 1. Quartal 2024

Wissenswertes über Ibbenbühren

Die Stadt Ibben­bü­ren liegt mit ihren rund 50.000 Ein­woh­nern im nord­rhein-west­fä­li­schen Kreis Stein­furt und damit – wie sich die Regi­on selbst ger­ne ver­or­tet – „im Wes­ten ganz oben“. Prä­gend für das Mit­tel­zen­trum im Regie­rungs­be­zirk Müns­ter ist die natur­na­he Lage am Nord­west­ende des Teu­to­bur­ger Walds und die Nach­bar­schaft zu den Groß­städ­ten Osna­brück (164.000 Ein­woh­ner) und Müns­ter (316.000 Ein­woh­ner), die 30 bezie­hungs­wei­se 45 Auto­mi­nu­ten ent­fernt lie­gen. Der Bahn­hof Ibben­bü­ren bie­tet Ver­bin­dun­gen nach Bie­le­feld, Osna­brück, Han­no­ver und Braun­schweig. Zudem ist Ibben­bü­ren durch meh­re­re Stadt- und Regio­nal­bus­li­ni­en erschlos­sen. Mit dem Aasee, der mit­ten in der Stadt liegt, bie­tet sich ein hoher Frei­zeit­wert für die Regi­on. Direkt am See befin­det sich ein sehr belieb­ter Skate­park, der Klet­ter­wald sowie der Frei­zeit­hof Bögel-Wind­mey­er mit angren­zen­dem Hei­mat­haus. Eine Hal­te­stel­le an der Bahn­stre­cke Ibben­bü­ren – Hövel­hof (Teu­to­bur­ger Wald-Eisen­bahn), von der aus in den Som­mer­mo­na­ten mit einer Dampf­lo­ko­mo­ti­ve und his­to­ri­schen Wag­gons des Teu­to-Express Aus­flü­ge nach Bad Iburg und Bad Laer unter­nom­men wer­den kön­nen, liegt eben­falls in der Nähe. Das Frei­zeit­bad Aasee­bad grenzt mit sei­ner gro­ßen Lie­ge­wie­se direkt an den Aasee Rund­wan­der­weg. Ent­lang des Sees ver­lau­fen bekann­te regio­na­le und über­re­gio­na­le Wan­der- und Rad­we­ge wie der Töd­den­land-Rund­wan­der­weg oder die 100-Schlös­ser-Rou­te. Die Wirt­schaft wur­de stark vom Stein­koh­len­berg­bau geprägt; die Stadt ist Namens­ge­be­rin für das Ibben­bü­re­ner Stein­koh­len­re­vier. Das Berg­werk Ibben­bü­ren war eines der zwei letz­ten Stein­koh­le­berg­wer­ke in Deutsch­land. Am 17. August 2018 wur­de im Berg­werk zum letz­ten Mal Koh­le geför­dert. Seit den 1990er Jah­ren wan­delt sich Ibben­bü­ren zu einem moder­nen Stand­ort mit einem viel­fäl­ti­gen Bran­chen­port­fo­lio, zu dem unter ande­rem die che­mi­sche Indus­trie, Maschi­nen­bau, Logis­tik, Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on, Medi­zin­tech­nik sowie ver­schie­dens­te Dienst­leis­tun­gen gehö­ren. Über­re­gio­nal bekannt ist auch der Ibben­bü­re­ner Sand­stein. Zahl­rei­che Stein­brü­che in der nähe­ren Umge­bung wer­den teil­wei­se noch heu­te bewirtschaftet..

Alle Infos zu dem Seniorenzentrum

Mit dem Senio­ren­zen­trum „Uhland­stra­ße“ ent­steht im Zen­trum von Ibben­bü­ren ein Neu­bau, der mit 80 Pfle­ge­apart­ments sowie 30 betreu­ten Woh­nun­gen, Senio­rin­nen und Senio­ren ein neu­es und viel­fäl­ti­ges Zuhau­se bie­tet. Die groß­zü­gig ange­leg­ten Gemein­schafts- und The­ra­pie­räu­me sowie der begrün­te Außen­be­reich sol­len zum Ver­wei­len ein­la­den. Dar­über hin­aus ist in der sta­tio­nä­ren Pfle­ge eine eige­ne Küche inte­griert und die Ein­rich­tung wird mit aus­rei­chend Besu­cher­park­plät­zen versehen.

Die anfäng­li­che Brut­to-Miet­ren­di­te liegt bei 2,75 % bis 2,95 %. Der Pacht­ver­trag mit dem Betrei­ber läuft über einen Zeit­raum von 20 Jah­ren mit zwei­ma­li­ger Ver­län­ge­rungs­op­ti­on um wei­te­re 5 Jah­re. Das Objekt soll vor­aus­sicht­lich am 31.12.2023 bzw. spä­tes­tens am 31.03.2024 bezugs­fer­tig sein.

Der Betreiber: Alloheim Senioren-Residenzen SE

Betrei­ber ist die Allo­heim-Grup­pe, der zweit­größ­te pri­va­te Anbie­ter der sta­tio­nä­ren Pfle­ge in Deutsch­land. Die Allo­heim-Grup­pe bie­tet bun­des­weit die höchst­mög­li­chen Stan­dards, um Pfle­ge wirt­schaft­lich und mensch­lich best­mög­lich zu gestal­ten. Sie wur­de im Jahr 1973 gegrün­det und betreibt deutsch­land­weit zur­zeit 242 sta­tio­nä­re Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, 89 Ein­rich­tun­gen mit betreu­tem Woh­nen und beschäf­tigt etwa 22.000 Mitarbeiter.

Menü
Pflegeobjekt