Betreutes Wohnen in Unna-Hemmerde

  • Betreiber: Bürgerhilfe Dienstleistungs- und Service gGmbH Hemmerde
  • Mietrendite: 3,20 %
  • KfW-55 EE Förderung

  • 51 Einzelapartments
  • Kaufpreise: 178.768,00 € bis 477.827,00 €
  • Fertigstellung: voraussichtlich 1. Quartal 2023, spätestens 2. Quartal 2023

Unna liegt im Ruhrgebiet etwa 15 km östlich von Dortmund. Durch die Autobahnen A1 (Köln – Bremen) und A44 (Dortmund – Kassel) ist die Stadt verkehrstechnisch gut erreichbar. Ebenso gibt es günstige Anbindungen an den Bahn- sowie den öffentlichen Nahverkehr. Unna war bis Mitte des 19. Jahrhunderts noch eine überwiegend landwirtschaftlich geprägte Stadt. Ab Beginn der Industrialisierung hat sich – vor allem durch den Kohlebergbau – ein Wechsel zum Industriestandort vollzogen. Im Gegensatz zu den meisten Ruhrgebietsstädten sind in Unna die meisten Arbeitsplätze nach wie vor in der Industrie (Eisen- und Metallverarbeitung, Maschinenbau) oder im Handwerk angesiedelt. Ein zunehmend an Bedeutung gewinnender wirtschaftlicher Schwerpunkt ist der Logistikbereich. Die Stadt Unna hat eines der höheren durchschnittlichen Primäreinkommen je Einwohner im Kreis Unna.

Im ruhigeren Stadtteil Hemmerde entstehen in der Große-Oetringhaus-Str. 1-3 derzeit drei den KfW-55 EE-Standard erfüllende Neubauten, die eine Tagespflegeeinrichtung und insgesamt 51 ansprechende und für das Betreute Wohnen ausgelegte Seniorenwohnungen beherbergen werden. Damit ergänzen die neuen Angebote eine bereits seit 2019 am Standort etablierte und für die stationäre Pflege ausgerichtete Einrichtung. So entsteht in Unna-Hemmerde ein mehrschichtiger Ansatz, um dem durch den demografischen Wandel steigenden Bedarf an unterschiedlichen Pflegekonzepten Rechnung zu tragen. Gerade der Ansatz, verschiedene Wohnformen für das fortgeschrittene Alter in direkter Nachbarschaft anzubieten, lässt Synergieeffekte entstehen und macht das Ensemble besonders reizvoll – und zwar sowohl für die zukünftigen Bewohner wie selbstverständlich auch für Investoren. Alle Gebäude werden dreigeschossig ausgeführt. In Haus 1 entstehen zehn Wohnungen, in Haus 2 sind es 24 Wohnungen und in Haus 3 noch einmal 17 Wohnungen. Jede Wohnung ist mit großzügigen Wohn- und Essbereichen mit offenen Küchenzeilen ausgestattet. Je nach Größe und Zuschnitt verfügen die Einheiten darüber hinaus über ein separates Schlafzimmer. Hinzu kommen Abstellräume; Balkone ermöglichen den Aufenthalt an der frischen Luft. Alle Wohneinheiten sind auch mit einem eigenen, seniorengerechten Bad ausgestattet. Mit ansprechenden Gemeinschaftsräumen werden darüber hinaus reizvolle Begegnungsstätten geschaffen.

Betrieben wird die Einrichtung vom bereits im Jahr 1978 gegründeten Verein Bürgerhilfe e.V.. Dieser ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und beschäftigt aktuell 920 Mitarbeiter. Mittlerweile werden 17 Einrichtungen betrieben, welche bewusst im bisher weniger versorgten ländlichen Raum angesiedelt werden. Für die kommenden Jahre sind bereits weitere Einrichtungen geplant.

Die anfängliche Mietrendite liegt bei 3,20 % brutto. Die Laufzeit des Mietvertrages beträgt 20 Jahre mit einer Verlängerungsoption um weitere 2 x 5 Jahre. Die Pre-Opening-Phase beträgt 6 Monate. Der Bau soll im September 2021 beginnen und voraussichtlich im 1. Quartal 2023, spätestens im 2. Quartal 2023 fertiggestellt werden. Die erste Mietzahlung erfolgt nach Kaufpreiszahlung und Ablauf der Pre-Opening-Phase voraussichtlich im 3. Quartal 2023, spätestens jedoch im 4. Quartal 2023.

Bessere Rendite durch Förderung (KFW-55 EE-Darlehen mit 26.250€ Tilgungszuschuss)

Wie bereits oben erwähnt, haben Sie die Möglichkeit, das KfW-55 EE-Darlehen – mit bis zu 150.000 € und ab 0,57 % Effektivzins p. a. – in Anspruch zu nehmen. Zusätzlich erhalten Sie im Rahmen der Förderung einen (Tilgungs-)Zuschuss von 26.250 € ohne die Aufnahme eines Darlehens. Durch diese Vorgehensweise hebeln Sie Ihre Eigenkapitalrendite je nach Eigenkapitaleinsatz bis in den zweistelligen Bereich. Zudem senken Sie Ihre Steuerbelastung durch die Zinsen, die Sie als Werbungskosten von Ihren Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung absetzen können. Berücksichtigen Sie auch, dass sich Ihr Darlehen laufend durch Inflation entwertet. Seit dem 1. Juli 2021 erhalten Sie den Zuschuss von 26.250 € auch ohne Darlehen (Programm 461). Hier finden Sie weitere Informationen zum KfW-Förderprogramm:

 

KfW-Effizienzhaus

Menü
Pflegeobjekt