Seniorenwohnquartier Hürth

  • Betreiber: St. Elisabeth Betriebsführungs GmbH
  • Mietrendite: 3,20 %
  • KfW-40 EE (erneuerbare Energieklasse) Förderung

  • 24 Pflegeapartments, 18 Service-Wohnungen, Tagespflegebereich für 20 Personen (4 abgeschlossene Einheiten)
  • Kaufpreise: 300.019,69 € bis 548.310,00 €
  • Fertigstellung: voraussichtlich 4. Quartal 2022, spätestens 2. Quartal 2023

In der Nähe von Köln: Seniorenresidenz in Hürth als aussichtsreiche Kapitalanlage

Hürth ist eine mitt­le­re Stadt mit rund 60.600 Ein­woh­nern im Rhein-Erft-Kreis in Nord­rhein-West­fa­len und gehört zum Regie­rungs­be­zirk Köln. Nach Aus­lau­fen des Koh­le­ab­baus 1988 erfuhr die Stadt eine Restruk­tu­rie­rung und Wirt­schafts­för­de­rung. Dadurch gewann Hürth sei­ne heu­ti­ge Bedeu­tung als Stand­ort für die Che­mi­sche Indus­trie, Dienst­leis­tun­gen und Mas­sen­me­di­en. Kon­zer­ne wie der Che­mie­park Knap­sack und die APT Ange­wand­te Pro­zes­sor­tech­nik GmbH haben hier ihren Stand­ort gefunden.

Hürth bei Köln: Steigender Pflegebedarf, optimale Infrastruktur und Versorgung

Viel­fäl­ti­ge attrak­ti­ve Einkaufs‑, Gesund­heits- und Frei­zeit­an­ge­bo­te befin­den sich im direk­ten Umfeld des neu­en Senio­ren­wohn­quar­tiers. Ein umfas­sen­des Spek­trum an Fach- und Haus­ärz­ten sowie das Sana-Kli­ni­kum tra­gen zu einer guten medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung bei. Unmit­tel­bar an der Stadt­gren­ze liegt die Anschluss­stel­le Köln-Klet­ten­berg an der A4 (Köl­ner Ring). Über die Anschluss­stel­len Gleu­el und Hürth ist die Stadt direkt an die A1 ange­bun­den. Bes­te Ver­kehrs­an­bin­dung besteht auch über den Ver­kehrs­ver­bund Rhein-Sieg und den nur 8 km ent­fern­ten Haupt­bahn­hof Köln. Hürth ver­fügt über einen hohen Kauf­kraft­in­dex und zeich­net sich durch einen wach­sen­den Bedarf an Pfle­ge­plät­zen aus. Der Anteil der ab 80-Jäh­ri­gen steigt im Rhein-Erft-Kreis von 4,9 % (2013) auf 8,0 % (2030). Die Anzahl der Pfle­ge­be­dürf­ti­gen erhöht sich dort von 13.855 (2013) auf 20.395 (2030).

Zentrumsnah: 24 barrierefreie Pflegeapartments bei erfahrenem Betreiber

Zen­trums­nah ent­steht in der Luxem­bur­ger Stra­ße 264 – 279 die vier­ge­schos­si­ge Senio­ren­wohn- und Pfle­ge­ein­rich­tung mit ins­ge­samt 24 bar­rie­re­frei­en Pfle­ge­apart­ments mit eige­nem Dusch­bad sowie 18 groß­zü­gig geschnit­te­nen senio­ren­ge­rech­ten Ser­vice-Woh­nun­gen. Ergänzt wird das pfle­ge­ri­sche Ange­bot um einen ange­glie­der­ten Tages­pfle­ge­be­reich für bis zu 20 Tagesgäste.

Betrie­ben wird die Ein­rich­tung von der St. Eli­sa­beth Betriebs­füh­rungs GmbH mit Sitz in Gei­len­kir­chen bei Aachen. Der Grün­der und Geschäfts­füh­rer, Harald von Don­zel, hat lang­jäh­ri­ge Erfah­rung als Pfle­ge­di­rek­tor, Heim­lei­ter, kauf­män­ni­scher Direk­tor im Kran­ken­haus sowie lei­ten­den Posi­tio­nen im Pfle­ge- und Gesund­heits­we­sen. Wei­te­re Pfle­ge­stand­or­te des Betrei­bers befin­den sich in Jülich und Linnich.

Langfristig, stabile Mietrendite von anfänglich 3,20%

Die anfäng­li­che Miet­ren­di­te beträgt 3,20 % brut­to. Der Pacht­ver­trag wur­de mit der Betrei­ber­ge­sell­schaft für einen Zeit­raum von 25 Jah­ren geschlos­sen mit einer Ver­län­ge­rungs­op­ti­on für wei­te­re 5 Jah­re. Die Fer­tig­stel­lung wird vor­aus­sicht­lich im 4. Quar­tal 2022, jedoch spä­tes­tens im 2. Quar­tal 2023 erfol­gen. Die Pre-Ope­ning-Pha­se beträgt 6 Mona­te, sodass Sie die ers­te Miet­zah­lung vor­aus­sicht­lich im 3. Quar­tal 2023 bzw. spä­tes­tens im 1. Quar­tal 2024 erhalten.

Renditesteigerung durch Förderung (KfW-40 EE-Darlehen mit 33.750€ Tilgungszuschuss)

Wie bereits oben erwähnt, haben Sie die Mög­lich­keit, das KfW-40 EE-Dar­le­hen — mit bis zu 150.000 € und ab 0,57 % Effek­tiv­zins p. a. — in Anspruch zu neh­men. Zusätz­lich erhal­ten Sie im Rah­men der För­de­rung einen Til­gungs­zu­schuss von 22,5 % auf die Dar­le­hens­sum­me — max. 33.750 €. Durch die­se Vor­ge­hens­wei­se hebeln Sie Ihre Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te je nach Eigen­ka­pi­tal­ein­satz bis in den zwei­stel­li­gen Bereich. Zudem sen­ken Sie Ihre Steu­er­be­las­tung durch die Zin­sen, die Sie als Wer­bungs­kos­ten von Ihren Ein­nah­men aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung abset­zen kön­nen. Berück­sich­ti­gen Sie auch, dass sich Ihr Dar­le­hen lau­fend durch Infla­ti­on ent­wer­tet. Seit dem 1. Juli 2021 erhal­ten Sie den Zuschuss von 33.750 € auch ohne Dar­le­hen (Pro­gramm 461). Hier fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum KfW-Förderprogramm:

KfW-Effi­zi­enz­haus

Menü
Pflegeobjekt