Seniorenpflegezentrum Limbach-Oberfrohna

  • Betreiber: Alloheim Senioren-Residenzen Holding GmbH
  • Mietrendite: 3,70 %
  • KfW-55 Förderung

  • 124 Einzelpflegeapartments
  • Kaufpreise: 163.046 € bis 163.081 €
  • Fertigstellung: voraussichtlich 2. Quartal 2021

Die Stadt Limbach-Oberfrohna mit ihren rund 24.000 Einwohnern ist eine attraktive und moderne große Kreisstadt im Landkreis Zwickau. Geprägt ist die Gemeinde einerseits von der Nachbarschaft zur direkt angrenzenden Großstadt Chemnitz (250.000 Einwohner) und andererseits von der Nähe zu Erholungslandschaften, wie dem malerischen Flusslauf der Zwickauer Mulde und dem Rabensteiner Höhenzug. Limbach-Oberfrohna hat sich vor allem durch ihre langjährige Tradition in der Textilindustrie einen Namen gemacht, welche auch nach der Wende fortgeführt wurde. Neue Industrie- und Gewerbegebiete wurden durch Unternehmen wie der Continental Automotive GmbH erschlossen. Die direkte Lage an den Bundesautobahnen 4 und 72 gewährleistet eine ausgezeichnete verkehrstechnische Infrastruktur und macht damit den Standort für Investitionen interessant. Die nahegelegenen Flughäfen stellen ebenfalls wichtige Faktoren dar. Der Flughafen Dresden ist in 80 km Entfernung erreichbar und der Flughafen Leipzig-Halle ist in 100 km Entfernung zu erreichen.

Das „Seniorenpflegezentrum Westpark“ entsteht in zentraler Lage in der Weststraße 19-27 und besteht aus zwei Neubauten, die den KfW-55-Standard erfüllen. In einem Gebäude werden 30 Wohneinheiten für betreutes Wohnen untergebracht. Hier leben die Bewohner unter der Maßgabe „so selbständig wie möglich, so viel Hilfe wie nötig.“ Für diejenigen Senioren, die im Alltag noch etwas mehr Unterstützung benötigen, entsteht das hier vorgestellte Gebäude mit 124 Einheiten für die stationäre Pflege.

Besonders hervorzuheben ist der erfahrene Betreiber dieser Immobilie. Die Alloheim Gruppe bietet bundesweit die höchstmöglichen Standards, um Pflege wirtschaftlich und menschlich bestmöglich zu gestalten. Sie ist der zweitgrößte private Anbieter der stationären Pflege in Deutschland. Das Unternehmen wurde im Jahr 1973 gegründet und betreibt zurzeit 210 stationäre Pflegeeinrichtungen deutschlandweit und beschäftigt derzeit rund 20.000 Mitarbeiter.

Der Investor erhält für sein erworbenes Eigentum ein bevorzugtes Belegungsrecht. Ist dieses bereits bezogen, genießt er eine Wartelistenpriorität in dieser Einrichtung des Betreibers. Damit erhöht sich im Bedarfsfall die schnelle Verfügbarkeit eines Pflege- und Betreuungsplatzes erheblich. Das bevorzuge Belegungsrecht gilt für den Investor selbst und für seine nächsten Angehörigen.

Der Pachtvertrag wurde mit der Betreibergesellschaft über eine Laufzeit von 20,5 Jahren mit zweimaliger Verlängerungsoption von je 5 Jahren geschlossen. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich im 2. Quartal 2021. Die Pre-Opening-Phase dauert 4 Monate. Die anfängliche Brutto-Mietrendite liegt bei 3,70 %. Die Verwaltergebühr beträgt 30,00 € (inkl. USt.) im Monat und die voraussichtliche Instandhaltungsrücklage monatlich 2,00 € pro m² der mietrelevanten Gesamtfläche. Die Grunderwerbsteuer wurde in Sachsen auf 3,5 % fixiert.

Sie haben die Möglichkeit, das KfW-55-Darlehen – mit bis zu 120.000 € und 0,75 % Effektivzins p. a. – in Anspruch zu nehmen. Zusätzlich erhalten Sie im Rahmen der Förderung einen Tilgungszuschuss von 15 % auf die Darlehenssumme – max. 18.000 €. Durch diese Vorgehensweise hebeln Sie Ihre Eigenkapitalrendite je nach Eigenkapitaleinsatz bis in den zweistelligen Bereich. Zudem senken Sie Ihre Steuerbelastung durch die Zinsen, die Sie als Werbungskosten von Ihren Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung absetzen können. Berücksichtigen Sie auch, dass sich Ihr Darlehen laufend durch Inflation entwertet. Hier finden Sie weitere Informationen zu den KfW-Darlehen:

KfW-Effizienzhaus

 

Menü
Pflegeobjekt