Seniorenzentrum Hohenstein

  • Betreiber: Argentum Holding GmbH
  • Mietrendite: 3,40 %
  • KfW-55 Förderung

  • 89 Einzelpflegeapartments, 18 betreute Wohnungen
  • Kaufpreise: 191.905 € bis 275.384 €
  • Fertigstellung: frühestens 1. Quartal 2023 / spätestens 2. Quartal 2023

Seniorenresidenz zwischen Wiesbaden und Frankfurt

Die länd­lich gepräg­te Gemein­de Hohen­stein liegt im süd­hes­si­schen Rhein­gau-Tau­nus-Kreis zwi­schen Lim­burg im Nor­den und Wies­ba­den im Süden. Hohen­stein liegt ver­kehrs­güns­tig zu den Zen­tren der Regi­on Frank­furt Rhein-Main. Zum nächs­ten Auto­bahn­an­schluss bei Idstein (A 3 Köln — Frank­furt) sind es 15 km, ca. 20 km nach Wiesbaden/Mainz und ca. 50 km zum Flug­ha­fen Frankfurt/Main. Ins­ge­samt pro­fi­tiert der Kreis durch sei­ne unmit­tel­ba­re Nähe zur Metro­pol­re­gi­on Frank­fur­t/Rhein-Main, in der rund 5,5 Mil­lio­nen Men­schen leben. Wäh­rend vie­le Bewoh­ner zum Arbei­ten in die nahen Groß­städ­te pen­deln, weiß auch der Rhein­gau-Tau­nus-Kreis selbst als attrak­ti­ver Wirt­schafts­stand­ort zu überzeugen.

Neue Pflegeimmobilie in idyllischer Lage und begrünten Außenanlagen

Das Senio­ren­zen­trum Hohen­stein ent­steht in idyl­li­scher Lage in der Lang­gas­se 87, im größ­ten Hohen­stein-Orts­teil Breit­hardt. Das Gesamt­en­sem­ble besteht aus zwei den KfW-55-Stan­dard erfül­len­den Neu­bau­ten. Das nörd­li­che Gebäu­de bie­tet 89 Plät­ze in der sta­tio­nä­ren Pfle­ge in anspre­chen­den Ein­zel­zim­mern. Die haus­ei­ge­ne Cafe­te­ria, wohn­li­che Gemein­schafts­räu­me sowie reiz­voll begrün­te Außen­an­la­gen tra­gen zum Charme der Ein­rich­tung bei. In einem zwei­ten Gebäu­de fin­den dar­über hin­aus 18 Wohn­ein­hei­ten für das betreu­te Woh­nen Platz. Die Ein­hei­ten ver­fü­gen neben einem kom­bi­nier­ten Wohn- und Ess­be­reich über eine Koch­ni­sche, einen Abstell­raum sowie einen Balkon.

Nachhaltiger Betreiber mit Qualitätsanspruch

Der Betrei­ber, die Argen­tum Grup­pe, wur­de im Jahr 2018 gegrün­det und legt Wert auf nach­hal­ti­gen, gesun­den Auf­bau der Qua­li­täts­füh­rer­schaft im deut­schen Pfle­ge­markt. Seit der Grün­dung konn­te die Grup­pe bereits ca. 4.000 Bet­ten der sta­tio­nä­ren Pfle­ge mit rund 30 Ein­rich­tun­gen über­neh­men. Wei­te­re Neu­bau­pro­jek­te sind an unter­schied­li­chen Stand­or­ten bereits in der Ent­ste­hungs- und Eröffnungsphase.

Geldanleger erhalten bevorzugtes Belegungsrecht bei Argentum

Der Inves­tor erhält für sein erwor­be­nes Eigen­tum ein bevor­zug­tes Bele­gungs­recht. Ist die­ses bereits bezo­gen, genießt er eine War­te­lis­ten­prio­ri­tät in die­ser und in allen von der Argen­tum Hol­ding GmbH betrie­be­nen Ein­rich­tun­gen. Damit erhöht sich im Bedarfs­fall die schnel­le Ver­füg­bar­keit eines Pfle­ge- und Betreu­ungs­plat­zes erheb­lich. Das bevor­zu­ge Bele­gungs­recht gilt für den Inves­tor selbst und für sei­ne nächs­ten Angehörigen.

Hier fin­den Sie die Stand­or­te der Argen­tum Hol­ding GmbH:

Stand­or­te Argentum

Mietrendite von anfangs 3,40%

Die anfäng­li­che Miet­ren­di­te liegt bei 3,40 % brut­to. Die Lauf­zeit des Miet­ver­tra­ges beträgt 20 Jah­re mit einer Ver­län­ge­rungs­op­ti­on um wei­te­re 2 x 5 Jah­re. Die Pre-Ope­ning-Pha­se beträgt 6 Mona­te. Der Bau soll im 2. Quar­tal 2021 begin­nen und frü­hes­tens im 1. Quar­tal 2023, spä­tes­tens jedoch im 2. Quar­tal 2023 fer­tig­ge­stellt wer­den. Die ers­te Miet­zah­lung erfolgt nach Kauf­preis­zah­lung und Ablauf der Pre-Ope­ning-Pha­se frü­hes­tens im Sep­tem­ber 2023, spä­tes­tens jedoch im Novem­ber 2023..

Bessere Rendite durch Förderung (KFW-55-Darlehen mit 18.000€ Tilgungszuschuss)

Wie bereits oben erwähnt, haben Sie die Mög­lich­keit, das KfW-55-Dar­le­hen – mit bis zu 120.000 € und ab 0,57 % Effek­tiv­zins p. a. – in Anspruch zu neh­men. Zusätz­lich erhal­ten Sie im Rah­men der För­de­rung einen Til­gungs­zu­schuss von 15 % auf die Dar­le­hens­sum­me – max. 18.000 €.
Durch die­se Vor­ge­hens­wei­se hebeln Sie Ihre Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te je nach Eigen­ka­pi­tal­ein­satz bis in den zwei­stel­li­gen Bereich. Zudem sen­ken Sie Ihre Steu­er­be­las­tung durch die Zin­sen, die Sie als Wer­bungs­kos­ten von Ihren Ein­nah­men aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung abset­zen kön­nen. Berück­sich­ti­gen Sie auch, dass sich Ihr Dar­le­hen lau­fend durch Infla­ti­on ent­wer­tet. Hier fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum KfW-Förderprogramm:

KfW-Effi­zi­enz­haus

Menü
Pflegeobjekt