Servicewohnen „Am Weiher“ in Alsdorf-Ofden

  • Betrei­ber: comfort.vivo – Ser­vice­woh­nen im Rhein­land GmbH
  • Miet­ren­di­te: ab 3,97 %
  • KfW-40 För­de­rung

  • Haus 3.1/3.2 – 25 Ser­vice­woh­nun­gen, Haus 7/8 – 14 Servicewohnungen
  • Kauf­prei­se: 140.958,32 € bis 467.364,73 €
  • Fer­tig­stel­lung: vor­aus­sicht­lich 1. Quar­tal 2021

Als­dorf liegt mit rund 47.150 Ein­woh­nern in der nord­rhein-west­fä­li­schen Städ­te­re­gi­on Aachen und somit wirt­schafts­stra­te­gisch opti­mal im Zen­trum des Drei­län­der­ecks Deutsch­land/Bel­gi­en/Niederlande. Die ehe­ma­li­ge Berg­bau­stadt hat sich nach der Zechen­schlie­ßung 1992 zu einer moder­nen Kom­mu­ne ent­wi­ckelt. Heu­te fin­den sich eine Viel­zahl inno­va­ti­ver und inter­na­tio­nal agie­ren­der Unter­neh­men der Metall-, Tex­til- und Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung bis zur Her­stel­lung von Bau­stof­fen. Auch che­mi­sche und phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie prä­gen die wirt­schaft­li­che Viel­falt. Als Aus­gangs­ba­sis für inter­na­tio­na­le Trans­por­te nutzt der Logis­ti­ker „Dach­ser“ die Stadt Als­dorf und deren her­vor­ra­gen­de Ver­kehrs­an­bin­dun­gen im Drei­län­der­eck. Die Stadt ist zu einem attrak­ti­ven Kul­tur- und Frei­zeit­stand­ort mit abwechs­lungs­rei­chen Ange­bo­ten geworden.

Das Neu­bau­pro­jekt Ser­vice­woh­nen „Am Wei­her“ ent­steht in der Theo­dor-Seipp-Stra­ße auf einem knapp 17.000 m² gro­ßen Gelän­de und liegt mit­ten im Orts­teil Ofden. Es grenzt in einer land­schaft­lich reiz­vol­len Lage direkt an den ein­zi­gen kos­ten­frei­en Tier­park in der Regi­on und an den Als­dor­fer Wei­her. Im unmit­tel­ba­ren Umfeld befin­den sich die Stadt­hal­le und eine Viel­zahl an Geschäf­ten, die zum Bum­meln und Ein­kau­fen ein­la­den. Zahl­rei­che nie­der­ge­las­se­ne Haus- und Fach­ärz­te sor­gen für eine aus­ge­zeich­ne­te ärzt­li­che Betreu­ung. Über nahe gele­ge­ne Hal­te­stel­len des öffent­li­chen Nah­ver­kehrs (Bus­se und Eure­gio­bahn) sowie die Anbin­dung an zwei Bun­des­au­to­bah­nen (A 44 und A 4) ist Als­dorf auf direk­tem Wege mit dem nahen und wei­te­ren Umland ver­bun­den. Der Bau­be­ginn des Pro­jekts ist bereits erfolgt. In der Anla­ge erhal­ten Sie aktu­el­le Fotos der Baustelle.

Betrei­ber ist die „comfort.vivo Ser­vice Woh­nen im Rhein­land GmbH“. Die Ver­ant­wort­li­chen sind seit über 15 Jah­ren bekannt für die erfolg­rei­che Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Wohn- und Ser­vice-Kon­zep­te für Men­schen ab 65 Jah­ren. Das Pro­jekt Ser­vice­woh­nen „Am Wei­her“ rich­tet sich ent­spre­chend vor allem an Men­schen, die ihr Leben im Alter noch aktiv gestal­ten wol­len, ohne auf die Sicher­heit eines Ser­vice­netz­wer­kes ver­zich­ten zu wol­len. Neben opti­ma­len bau­li­chen Vor­aus­set­zun­gen sorgt der Betrei­ber für ein siche­res Umfeld mit 24-Stun­den-vor-Ort-Ser­vice. Täg­lich wird eine Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten ange­bo­ten, um in Kon­takt zu kom­men und gemein­sam aktiv zu bleiben.

Für pfle­ge­ri­sche und haus­wirt­schaft­li­che Dienst­leis­tun­gen konn­te die Grup­pe „Gut Köt­te­nich“ gewon­nen wer­den. Mit die­sem Unter­neh­men holt sich die comfort.vivo einen in der Zusam­men­ar­beit lan­ge bewähr­ten Part­ner an die Sei­te. Die Gut Köt­te­nich Grup­pe weist eine über 25-jäh­ri­ge Exper­ti­se auf, beschäf­tigt mitt­ler­wei­le über 1.500 Mit­ar­bei­ter und betreibt elf voll­sta­tio­nä­re Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. Die Grup­pe ist im Eure­gio-Gebiet behei­ma­tet und bie­tet ein umfas­sen­des Leis­tungs­port­fo­lio im Bereich Woh­nen, Leben und Pfle­ge. Das Spek­trum umfasst Ser­vice-Woh­nen, betreu­tes Woh­nen, Gas­tro­no­mie, Cate­ring, Essen auf Rädern, Tages­pfle­ge, ambu­lan­te Pfle­ge, Kurz­zeit- und Ver­hin­de­rungs­pfle­ge bis hin zur außer­kli­ni­schen Inten­siv­pfle­ge. Hier fin­den Sie Links zu den Stand­or­ten sowie zum Image­film der Gut Köt­te­nich Gruppe:

Stand­or­te „Gut Köttenich“

Film „Gut Köttenich“

Der Inves­tor erhält für sein erwor­be­nes Eigen­tum ein bevor­zug­tes Bele­gungs­recht. Ist die­ses bereits bezo­gen, genießt er eine War­te­lis­ten­prio­ri­tät in die­ser Ein­rich­tung des Betrei­bers. Damit erhöht sich im Bedarfs­fall die schnel­le Ver­füg­bar­keit einer Ser­vice­wohn­ein­heit erheb­lich. Das bevor­zug­te Bele­gungs­recht gilt für den Inves­tor selbst und für sei­ne nächs­ten Angehörigen.

Wie bereits oben erwähnt, haben Sie die Mög­lich­keit, das KfW-40-Dar­le­hen – mit bis zu 120.000 € und ab 0,75 % Effek­tiv­zins p. a. – in Anspruch zu neh­men. Zusätz­lich erhal­ten Sie im Rah­men der För­de­rung einen Til­gungs­zu­schuss von 20 % auf die Dar­le­hens­sum­me – max. 24.000 €. Durch die­se Vor­ge­hens­wei­se hebeln Sie Ihre Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te je nach Eigen­ka­pi­tal­ein­satz bis in den zwei­stel­li­gen Bereich. Zudem sen­ken Sie Ihre Steu­er­be­las­tung durch die Zin­sen, die Sie als Wer­bungs­kos­ten von Ihren Ein­nah­men aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung abset­zen kön­nen. Berück­sich­ti­gen Sie auch, dass sich Ihr Dar­le­hen lau­fend durch Infla­ti­on ent­wer­tet. Hier fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum KfW-Förderprogramm:

KfW-Effi­zi­enz­haus

Menü
Pflegeobjekt