Theresienresidenz Teutschenthal

  • Betreiber: Sozialstation Saalekreis GmbH
  • Mietrendite: 3,30 %
  • Bundesland: Sachsen-Anhalt
  • Nächste Großstadt: Halle (15 km)

  • 26 ambulant Betreute Wohnungen
  • Pachtvertrag: 20 Jahre + 1 × 5 Jahre Verlängerungsoption
  • Kaufpreise: 170.517,32 € bis 224.657,83 €
  • Wohnflächen: 46,89 m² bis 61,78 m² (inkl. anteiliger Gemeinschaftsflächen)
  • Fertigstellung: frühestens 1. Quartal 2023, spätestens 2. Quartal 2023

Wissenswertes über Teutschenthal

Teut­schen­thal ist eine Gemein­de im Saa­le­kreis in Sach­sen-Anhalt, weit­hin sicht­bar mit ihrer Kali­hal­de und bekannt für die Moto­cross-Stre­cke, auf der auch Welt­meis­ter­schaf­ten statt­fin­den. Hal­le (Saa­le) liegt ca. 12 km vom Ort ent­fernt, Leip­zig etwa 60 km. Teut­schen­thal bie­tet mehr als nur einen sta­bi­len, sehr nied­ri­gen Gewer­be­steu­er­he­be­satz (350 v.H.). Zum Bei­spiel eine her­vor­ra­gen­de MDV-Anbin­dung mit vier Bahn­hö­fen und guten Bus­ver­bin­dun­gen und u.a. ein Gewer­be­ge­biet mit direk­tem Anschluss an die A38, A143 und B80 zur schnel­len Erreich­bar­keit nach Hal­le und Leip­zig. Beliebt ist der Ort im Speck­gür­tel der Metro­pol­re­gi­on Leip­zig-Hal­le bei jun­gen Fami­li­en und Alt­ein­ge­ses­se­nen gleichermaßen.

Alle Infos zu der Theresienresidenz

Mit­ten im Zen­trum der Gemein­de, in der Fried­rich-Hen­ze-Stra­ße 77, befin­det sich die The­re­si­en Resi­denz in fuß­läu­fi­ger Ent­fer­nung zum hüb­schen Schloss mit Schloss­park. Das Gebäu­de wird als moder­nes KFW-Effi­zi­enz­haus errich­tet und ist mit 26 gepfleg­ten Apart­ments bewusst klein und hoch­wer­tig gehal­ten. Im Erd­ge­schoss ent­steht zudem eine Gewer­be­ein­heit. Einer­seits wird den Bewoh­nern hier ein wohl­tu­en­des Umfeld gebo­ten – ande­rer­seits wur­den auch opti­ma­le Arbeits­be­din­gun­gen für die Mit­ar­bei­ter geschaf­fen. Die Pfle­ge­apart­ments – ihnen ist jeweils ein Bad mit Dusche, Wasch­be­cken und WC zuge­ord­net – ver­tei­len sich auf das Erd‑, Ober- sowie das Dach­ge­schoss. Ein Auf­zug erschließt alle Ebe­nen. Ein viel­fäl­ti­ges Ange­bot deckt alle Lebens­be­rei­che ab, mit Ser­vices auf hohem Niveau. Gemein­schafts­räu­me, Gär­ten und Dach­ter­ras­sen laden zum guten Mit­ein­an­der ein. Der Ambu­lan­te Pfle­ge­dienst ist im Haus zuver­läs­sig sta­tio­niert, an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr. Zahl­rei­che Diens­te und Ser­vices sind auf das selb­stän­di­ge Leben älte­rer Men­schen zuge­schnit­ten. Das beginnt auf Wunsch bei der Orga­ni­sa­ti­on des Umzugs und der Ein­zugs­be­glei­tung. Für noch mehr Fle­xi­bi­li­tät las­sen sich mobi­le Wän­de ganz ein­fach ver­set­zen, etwa wenn die Situa­ti­on im Bade­zim­mer ab einem gewis­sen Zeit­punkt beson­de­re Hil­fen erfor­dert oder ein spe­zi­el­les Pfle­ge­bett ein­zie­hen soll.

Die anfäng­li­che Brut­to-Miet­ren­di­te beträgt 3,30 %. Der Pacht­ver­trag wur­de über eine Lauf­zeit von 20 Jah­ren mit Ver­län­ge­rungs­op­ti­on um wei­te­re 5 Jah­re geschlos­sen. Der Bau hat bereits begon­nen und wird im 1. Quar­tal 2023, spä­tes­tens jedoch im 2. Quar­tal 2023 fer­tig­ge­stellt wer­den. Die ers­ten Miet­ein­nah­men erhal­ten Sie nach Ablauf der 3‑monatigen Pre-Ope­ning-Pha­se vor­aus­sicht­lich im 2. Quar­tal 2023, spä­tes­tens jedoch im 3. Quar­tal 2023.

Der Betreiber: Sozialstation Saalekreis GmbH

Der Betrei­ber, die Sozi­al­sta­ti­on Saa­le­kreis, ist ein erfolg­rei­cher Fami­li­en­be­trieb aus Pots­dam. Der Pfle­ge­dienst von Eva Kohl ist als ver­trau­ens­voll und zuver­läs­sig schon seit über 10 Jah­ren bekannt. Die rund 35 erfah­re­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter stel­len die Ser­vice­leis­tun­gen vor Ort und bie­ten in einem Team aus Pfle­ge- und Betreu­ungs­kräf­ten ein umfas­sen­des Ange­bot an ambu­lan­ten Pflegeleistungen.

Der Inves­tor erhält für sein erwor­be­nes Eigen­tum ein bevor­zug­tes Bele­gungs­recht. Ist die­ses bereits bezo­gen, genießt er eine War­te­lis­ten­prio­ri­tät in der Ein­rich­tung. Damit erhöht sich im Bedarfs­fall die schnel­le Ver­füg­bar­keit eines Pfle­ge- und Betreu­ungs­plat­zes erheb­lich. Das bevor­zu­ge Bele­gungs­recht gilt für den Inves­tor selbst und für sei­ne nächs­ten Angehörigen.

Käufer erhalten den Zuschuss der KfW direkt vom Bauträger (KfW-55-EE-förderfähig)

Der Bau­trä­ger hat den KfW-55-EE (Erneu­er­ba­re-Ener­gie-Klas­se) Zuschuss bereits bean­tragt und bestä­tigt bekom­men. Sobald die­ser die Fer­tig­stel­lung anhand der Bestä­ti­gung nach Durch­füh­rung (BnD) bei der KfW-Bank nach­ge­wie­sen hat, erhält er den Zuschuss und wird die­sen je nach Mit­ei­gen­tums­an­teil direkt an die jewei­li­gen Inves­to­ren aus­zah­len. Als Käu­fer wird Ihnen die anteil­mä­ßi­ge Über­tra­gung der För­de­rung ver­trag­lich zuge­si­chert. Durch die­sen Zuschuss wird Ihre Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te je nach Eigen­ka­pi­tal­ein­satz bis in den zwei­stel­li­gen Bereich gehe­belt. Zudem sinkt Ihre Steu­er­be­las­tung durch die Zin­sen, die Sie als Wer­bungs­kos­ten von Ihren Ein­nah­men aus Ver­mie­tung und Ver­pach­tung abset­zen können.

Menü
Pflegeobjekt